This text will be replaced
rekordcafe.org > Film > Referenzen

Referenzen


Zur Person

Dr. Andreas Garitz, geboren 1963 in Mainz

2001: Dissertation im Fach Volkskunde an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster

1999-2001: Medienvolontariat bei einem lokalen Radiosender

2001-2003: Redakteur bei Radio Augsburg

seit 2003: Freiberuflich tätig in den Bereichen Film und Radio

seit Sommersemester 2002: universitäre Lehrveranstaltungen zum Thema Film und Radio in Augsburg und München

seit 2004: Durchführung zahlreicher Veranstaltungen in der Augsburger Kulturszene im Bereich Film und Open Stage

seit 2006: Gründung des Rekordcafes, Büro für audiovisuelle Dienstleistungen


Auftragsarbeiten und Kurse im Rekordcafe

Zusammenarbeit mit dem Theater Augsburger im mehrjährigen Projekt „Rap for Peace“, Erstellung von Bühnenvideos

Stadtteil-Imagefilme für das „Bündnis für Augsburg“ der Stadt Augsburg

Mitschnitte für das Spielwerktheater Diedorf und andere Musik- und Theatergruppen

Imagefilme und Internetstreams für Weltbild und die Firmentochter Jokers sowie verschiedene Privatleute und Kleinfirmen

Video-Coaching für die Sendung „Südwild“ im Bayerischen Fernsehen in den Städten Regensburg, Nördlingen und Augsburg

Kurse für Kinder „Wir machen ein Film“ in Nördlingen und Augsburg


Filme

In Barmen ist Kirmes, Maifest in einer rheinischen Gemeinde, Seminar für Volkskunde / Europäische Ethnologie Münster 1998, S-VHS, 85 Min., mit Begleitpublikation.

Der harte Kern, Kneipengeschichten aus der Unterstadt, Fach Volkskunde an der Universität Augsburg 2003, Mini-DV / DVD, 65 min.

Get on Stage, offene Bühnen in Augsburg, Fach Medien und Kommunikation, Universität Augsburg 2004, Mini-DV / DVD, 38 min.

Da Tripple Playaz, HipHop Show-Dance im Augsburger Jugendhaus Kosmos: Augsburger Filmforum, Bündnis für Augsburg, AIP 2005, DV und DVD, 12 Minuten.

Schnee hat tausend Namen, das Augsburger Stadtteilmütterprojekt: Augsburger Filmforum, Bündnis für Augsburg, AIP 2006, DV und DVD, 26 Minuten.

Rheinländer in Augsburger: Für eine Handvoll Kölsch / Jeder Jeck iss anders (Spielfilm/Doku), Filmforum Augsburg 2006, 55 bzw. 16 Minuten.

 

Publikationen zum Thema Film

Die und Wir, Ein Erfahrungsbericht aus der Medienpraxis und ein Appell für die Zukunft, in: Roters, Ulrich; Wossidlo, Joachim (Hrsg.), Interview und Film, Volkskundliche und Ethnologische Ansätze zu Methodik und Analyse, Münster 2003, S.185-200.

Fünf kurze W-Fragen an die audio-visuelle Anthropologie, Zum Stand und zu den Zukunftsaussichten einer volkskundlichen Medienarbeit, in: Doering-Manteuffel, Sabine (Hrsg.), Augsburger Volkskundliche Nachrichten, No.:16, Augsburg 2002, S. 51-66.

mit Vorwig, Carsten; Liegt Barmen im Himalaja?, Chronologie eines volkskundlichen Filmprojektes und zugleich eine Reise in die sozialen Universen eines rheinischen Maifestes, in: Rheinisch-Westfälische Zeitschrift für Volkskunde, 48.Jg 2003, S. 9-42.

 

Lehrveranstaltungen

WS 2002/2003: Volkskunde und Medien, Praktikum in der Radioarbeit (Thema Ostern), Fach Volkskunde an der Universität Augsburg.

SS 2003: Praktikum zur Visuellen Anthropologie, Fach Volkskunde an der Universität Augsburg.

SS 2004 bis WS 2005/06: Eventmanagement Filmforum, Praxisseminar, Fach Medien und Kommunikation, Universität Augsburg.

SS 2005: Einführung in die Visuelle Anthropologie, Vergleichende Volkskunde LMU München.

Ab WS 2006/07: Formen, Sprach- und Erzählmuster des Dokumentarfilms (mit praktischern Übungen), Fach Medien und Kommunikation, Universität Augsburg.